Schlaginstrumente

Cajon

Das Cajon, übersetzt „Kiste“ kommt aus Südamerika. Sklaven spielten während der Kolonialzeit auf einfachen Transportkisten aus Holz. Daraus entstand im Laufe der Zeit das Cajon. Die „Kiste“ wird inzwischen überall auf der Welt gern gespielt.
Durch seine besondere Bauweise kommt es zu einem Bass- und Snaresound, der einem Schlagzeug ähnelt. Der Spieler sitzt auf der Cajon, während er mit den Händen auf der Schlagfläche trommelt.

Rahmentrommel

Die Geschichte der Rahmentrommel, teilweise auch als Schamanentrommel bekannt, reicht bis in die Antike zurück, was alte Darstellungen von Priesterinnen und Göttinnen bezeugen. Es waren auserwählte Frauen, die schon vor drei- bis viertausend Jahren dieses Instrument benutzten.
Diese Trommel mit der auffallend großen Schlagfläche und dem schmalen Rahmen hat ihr Verbreitungsgebiet im arabischen Raum und in Nordafrika. Dort findet man sie unter unterschiedlichen Namen wie Bendir, Tar, Daf und Riq.
Kleinere Rahmentrommeln bis 25 cm Durchmesser finden sich heute in vielen Grundschulen und Kindergärten. Sie sind auch ein Bestandteil der Orff-Instrumente. Carl Orff fand einen neuen Weg, Menschen Musik zu erklären, nahe zu bringen, er verwendete dazu Instrumente, die leicht zu
spielen sind und dem Menschen nahekamen. Durch diese Instrumente wurden nicht nur der Geist und die Psyche sondern auch die körperliche Kraft der Schüler und Zuhörer angeregt.
Die Rahmentrommeln werden sowohl mit der Hand als auch mit einem Schlägel gespielt.

Schlitztrommel

Schlitztrommeln dienen seit Jahrtausenden zur Übermittlung von Nachrichten. Ursprünglich nur ein hohler Baumstamm mit Klangzungen ist die Schlitztrommel heute ein „ausgewachsenes“ Instrument mit einem festem Korpus. Im Deckel befinden sich gestimmte Klangzungen. Die Auswahl des Holzes und die Form der Zungen bestimmen hierbei den Klang.
Sie hat inzwischen auch Einzug in die zeitgenössische Musik gehalten und findet Anwendung in der Therapie, sowie im frühkindlichem Musikunterricht. Schlitztrommeln können ohne Vorkenntnisse mit weichen Schlägeln gespielt werden.

Udu

Die Udu stammt aus Nigeria und war ursprünglich ein schlichter Vorratskrug. Durch ein zusätzliches Loch im Bauch der Krüge entsteht eine neue Klangvielfalt. Das Instrument liegt auf dem Schoß, oder auf einem Standring und wird mit den Händen gespielt.
Unsere Udus sind handgetöpfert in Thüringen.